BEMER® Physikalische Gefäßtherapie in Wiesbaden

Die BEMER Anwendung ist eine hochentwickelte, patentierte Magnetfeldtherapie, die gezielt auf zentrale Funktionen im Körper wirkt. BEMER kann die eingeschränkte Mikrozirkulation verbessern, also die Durchblutung der kleinen und kleinsten Blutgefäße.

Das Erfolgsgeheimnis der funktionierenden Mikrozirkulation

Der Körper kann Großartiges leisten – sogar im ganz Kleinen. Mikroklein sind die feinsten Blutgefäße. Sie übernehmen die Versorgung unseres Körpers und geben täglich ihr Bestes. So gelangen Nährstoffe und Sauerstoff zu Gewebe und Organen – und auf dem Rückweg werden die Abfallprodukte gleich mitgenommen. Ein Meisterwerk der Natur ist dieses arterielle, kapilläre und venöse Netz, das wir da in uns tragen. Wie wir gut damit umgehen können? Indem wir diese feinsten Gefäße und damit einen Großteil unserer Blutgefäße bei der natürlichen Mikrozirkulation unterstützen. So können wir zum Erhalt unserer Gesundheit beitragen. Es ist Ihr Körper. Es ist Ihre Regeneration. Das muss einfach drin sein.

Sollten Sie an einer der folgenden Beschwerden leiden, empfehlen wir ihnen die Bemer® Gefäßtherapie in unserem Studio in Wiesbaden.

  • Hautprobleme (Bsp. Cellulitis, Neurodermitis)
  • Narbenbildung, Wundheilungsstörungen
  • Schlaffes Bindegewebe, Falten im Gesicht, Hals und Dekoltee
  • Nach Operationen aller Art in der REHA Phase
  • Rheuma, Muskelverspannungen
  • Post Covid19-Long-Covid-Syndrom
  • Post Vac-Syndrom nach Corona-Impfung
  • Kreislaufstörungen, Bluthochdruck
  • Stoffwechselstörungen, wie z.B. Diabetes
  • Nervenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Asthma


Publikationen über Gefäße, und die Wirksamkeit von BEMER® Gefäßtherapie.

Die BEMER® Therapie findet auf einer speziell hierfür konzipierten Behandlungsmatte statt. Über diese Matte wird ein pulsierendes Magnetfeld abgegeben, welches genau so gewählt wurde, dass dadurch die kleinsten Blutgefäße angesprochen werden. Die Blutgefäße reagieren darauf mit einer Gefäßerweiterung, wodurch die Durchblutung und damit der Sauerstofftransport zu den Zellen verbessert und das Bindegewebe leichter entgiftet werden kann.

Wir bieten eine komplette BEMER® Therapie an, speziell für Einsteiger beim BEMER® diese Therapie haben wir in 3 Blöcke unterteilt, wobei die Magnetfeldintensität und die Dauer der einzelnen Sitzungen variieren.

1. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 8 Minuten.
2. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 8 Minuten.

3. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 16 Minuten.
4. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 16 Minuten.

5. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 20 Minuten.
6. Woche: 1x Täglich, 5 Tage, dauer der Therapiesitzung 20 Minuten.

Die private Krankenversicherung übernimmt die Kosten der Therapie meist nicht. Ausnahme: Spezielle Naturheilkundetarife, in welchen die Magnetfeldtherapie expliziert als Leistungsinhalt aufgelistet ist. Sollten Sie sich bzgl. der Kostenübernahme unsicher sein, klären Sie dies im Vorfeld mit Ihrer Krankenversicherung ab oder lesen Sie in Ihren Vertragsbedingungen.

Die gesetzliche Krankenversicherung erstattet die Kosten der BEMER® Magnetfeld-Therapie nicht. Manche gesetzlichen Krankenkassen bieten Ihren Mitgliedern einen jährlichen Geldbetrag („Gesundheitskonto„) für naturheilkundliche, homöopathische, ganzheitliche oder ernährungsmedizinische Beratungen, Untersuchungen oder Behandlungen. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse, ob die BEMER® Magnetfeld-Therapie auf diesem Wege ganz oder zumindest anteilig erstattet wird.

Wir freuen uns, dass Sie sich Zeit für Ihre Gesundheit nehmen möchten! Für einen Termin zur BEMER® Therapie, rufen Sie uns einfach unter unserer Telefonnummer: +49 176 80060376 an, oder reservieren Sie Online Ihre Termine.

Leiden Sie unter Fieber oder schweren Herzrhythmusstörungen, können wir die Behandlung leider nicht durchführen. Außerdem sollten Sie momentan keine gerinnungshemmenden Medikamente zu sich nehmen. Bei einer der folgenden Erkrankungen sollte eine vorherige Absprache mit dem zu behandelnden Arzt erfolgen:

●    Nach einer Organspende (Fremdorgan).
●    Nach Stammzell- und Knochenmarktransplantationen
●    Aktive medizinische Implantate (z.B. Herzschrittmacher, Defibrillatoren, Gehirnstimulatoren Muskelstimulatoren)
●    Implantate, z.B. Medikamentenpumpen)
●    Epilepsie
●    schwere Psychosen
●    Gefäßverschlüsse durch Thrombose oder Blutgerinnsel
●    Infektionserkrankungen

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Newsletter Laura Bernstein

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben. Sie erfahren dadurch frühzeitig Neuigkeiten, Aktionen, Angebote und interessante Termine.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Indem du das Formular absendest, erklärst du dich einverstanden, dass die von dir angegebenen persönlichen Informationen an Brevo zur Bearbeitung übertragen werden gemäß den Datenschutzrichtlinien von Brevo.